12. Mai 2013

We're gonna stick together, know we'll get trough it all.

Ich drehte meinen Kopf und sah einen ziemlich großen und muskelösen Mann. Sein großes Gestell schüchterte mich ein. Meine Nervosität war offensichtlich. Sein strenges Gesicht verwandelte sich jedoch in ein freundliches Lächeln, als er mich bemerkte. Ich..ähm..ist Chris da?, fragte ich hoffnungsvoll. Er schaute mich für eine Sekunde an, seine Augen unter meinem vollen Erscheinungsbild. Bevor er sprach blitzte Verwirrung seinen Körper. Chris?, fragte seine tiefe Stimme. Ich nickte. Ja, er ist.. Sein Kopf drehte sich von Seite zu Seite. Komm mit mir. Ich folgte dem Mann in einen Trainings-Raum. Der Geruch von Testosteron füllte meine Sinne. Zahlreiche Menschen waren rund um im Raum verstreut. Er ist gleich dahinten, Liebes. Er wies in eine Ecke. Ich erwartete von ihm, dass er wegging, aber er schien Interesse an der Situation zu haben. Ich fing an auf zwei Jungs zu zulaufen, die barfuß auf einer blauen Matte standen. Chris' verwuschelte Haare waren sofort erkennbar. Die Ärmel seines grauen T-Shirt wurden über seine starken Arme aufgerollt. Meine Augen suchten sich seine langen Beine, die durch dunkelblaue Shorts bedeckt waren. Er hielt mir den Rücken zu, als der andere Mann auf seine Füße sprang. Nochmal, rief Chris' kratzige Stimme. Der Typ stand gegenüber von ihm und holte nach den Polsterungen, die Chris ihm entgegen hielt. Ich unterbrach sie nicht, sondern wanderte hinüber zu einem Tisch an der Wand, hob mich mit gekreuzten Beinen und setzte mich auf die Oberfläche. Meine Augen beobachteten aufmerksam die Aktionen, die vor mir durchgeführt wurden. Chris' Muskeln wurden gebeugt, als er fortfuhr der Polsterung auf seinen Händen Schläge zu verpassen. Sein Rücken war zu mir gewendet, aber der Kerl, der die Schläge warf, spähte Neugier um Chris in meine Richtung. Ein Kichern entkam meinem Mund, als Chris ihn rund um die Rückseite des Kopfes mit einem der Polsterungen traf. Lass den Gegner nicht aus den Augen, sagte er zu ihm. Sie lachten, spielerisch stieß er ihn in die Schulter. Ich hab nur zu ihr geschaut, antwortete er lächelnd. Chris wandte sich rasch, um zu sehen über was er redete. Ein verwirrtes Stirnrunzeln war in seinen verschwitzten Gesichtszügen zu sehen, bevor er sich auf mich konzentrierte. Die tiefen Grübchen in seinen Wangen tauchten auf, ein Grinsen zierte sein Gesicht. Ich gab ihm ein kleines Winken. Wir machen 'ne Pause, sagte er zu dem Jungen, der mit ihm trainierte. Die Boxhandschuhe und die Polsterungen wurden von ihren Händen entfernt. Chris bückte sich, um eine Flasche Wasser vom Boden holen, bevor er zu mir lief. Hey Schönheit! - Hi. Er blieb vor mir stehen. Wie hast du mich gefunden?, fragte er. Ich hab deinen Wagen entdeckt, als ich hier vorbeigelaufen bin, sagte ich. Ein Erröten kroch auf meinen Wangen, als er mich anstarrte. Ich entschied, das Thema zu wechseln, nicht sicher, wie viel von seinem intensiven Blick ich noch aushalten konnte. Du bist ein Personal Trainer? - Nein. Er schüttelte lächelnd seine wuscheligen Haare. Nein? Ich sah ihn fragend an. Ich bin ein Box Trainer. Meine Augen weiteten sich leicht aus. Wow“, murmelte ich ungläubig. Er kicherte, griff nach dem Saum und brachte es bis zu seiner Stirn, bis sie frei von glitzernden Tropfen war. Ich lächelte schüchtern, als er mir zu zwinkerte. Chris nahm einen Schluck aus seiner Wasserflasche, seine Zunge glitt über seine Lippen, als er die Kappe setzte. Ich hab mit Marek geredet! Seine Augen waren auf meine gesperrt, ein leicht hängendes Lächeln, das sofort verschwand. Er setzte sich neben mich auf den Tisch. Als er nicht antwortete, stieß ich ihn in die Seite. Er kicherte leicht, als er sich zu mir wandte. Was hast du ihm gesagt?, fragte er leise. Dass ich seine Ausreden nicht hören will und dass er nicht mehr anrufen soll. Ich bin fertig mit ihm! Wir saßen eine Weile nichtssagend da, als er sich plötzlich zu mir beugte und mir tief in die Augen sah. Du vermisst ihn, oder? Er sah von meinen Augen hinunter zum Boden. Nein. Irgendwie vermisse ich ihn überhaupt nicht! Ungläubig sah er mich an, dann lächelte er. Komm!  Chris stand auf und platzierte die Flasche neben mich. Seine Finger gingen zum Reißverschluss meiner Jacke, um sie mir auszuziehen. Große Hände hielten meine Hüften, als er mich vom Tisch holte. Meine Finger waren mit seinen verschlungen, als er mich zum Ring führte. Ich beobachtete, wie er auf den Rand kletterte, bat mir eine helfende Hand an, zerrte mich nach ihm. Die Seile um den Ring wurden für mich offen gehalten um mich durch zu ducken. Ich ging um die Oberfläche, fragte mich wie viele Boxkämpfe hier schon stattfanden. Meine Vision zog schnell zurück zu Chris, als er mich angrinste und mich aufmerksam beobachtete. Sein Körper lehnte sich an die Seile. Ich packte die Seile um den Ring als ich langsam um den Rand zurück zu ihm ging. Ich fand mich in seine Arme gezogen. Meine rechte Hand streckte sich zögernd zu ihm. Nur Finger wickeln rund um seinen getönten Arm. Ich konnte fast die Kraft fühlen, die Chris ausstrahlte. Die Kraft hinter jedem Schlag hatte er gegeben. Ich konnte nicht helfen, aber fühlte mich von ihm eingeschüchtert. Die Gestalt von ihm war viel größer als meine gebaut, seine Höhe ragte über mich. Wenn er sich jemals an mich wandte, hätte ich keine Chance. Die unheimlichen Gedanken kühlten sich durch meinen Körper. Es war fast, als ob er meine Gedanken gelesen hatte, sein Kopf senkte sich an mein Ohr. Meine Stirn ruhte auf Chris' Schulter, Fingerspitzen pressten sich in die warme Haut, als er sprach. Nie würde ich dich verletzten, flüsterte er. Ich schloss meine Augen, seine Worte gaben mir ein Gefühl von Schutz und Sicherheit. Wir wurden von jemandem seinen Räuspern unterbrochen. Mein Kopf sauste bis ich den Mann sah, der mich zu dem schönen Jungen neben mir geführt hatte. Er hatte ein selbstgefälliges Grinsen auf seinem Gesicht, bevor Chris zu ihm sagte, nicht sehr höflich, dass er weggehen sollte. Er lachte, bevor er zur Tür bummelte. Machen wir nachher nochwas zusammen?, fragte ich lächelnd. Kino? Ich nickte. Ich hol dich ab, wenn ich hier fertig bin! Ich nickte erneut und platzierte ein Kuss auf seine Wange, bevor ich verschwand.

be with someone who brings out the best in you.






Bilder aus den letzten Tagen. Mir gehts gut, wirklich. Danke für eure Worte, die mich wirklich immer zum Lächeln bringen. Ohne euch gin'gs nich - 93 Leser,wuah!



Kommentare:

  1. Ich liebe deine Art zu schreiben. Und du bist ein wirklich schönes Mädchen, gib nicht auf.
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Text :) ebenso wie die Bilder, du hast echt verdammt geiles Haar :D
    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst wunderschön :)
    Und schön das du und Chris sich so gut verstehen :)
    Und du hast echt so wunderschöne Haare :S Aber du bist ja auch ein wunderschönes Mädchen! :)

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer ganz toll geschrieben :)

    Es freut mich total zu lesen, dass es dir besser geht. Du bist sicher wieder bei dir zu Hause.
    Und es hört sich an als würde dieser Chris dir wirklich gut tun. Wie das mit Marek gelaufen ist tut mir immer noch total leid. Ich finde das schrecklich. Aber du schaffst das. Mach weiter so.

    Du bist so hübsch. Und ich lieeeeeeeeebe deine Haare (: <3

    AntwortenLöschen
  5. Woow, schöner Text und natürlich auch schöne Bilder!:))

    Ich hab da mal eine Frage, zu meiner Blogvorstellung (lange her) wollte ich mir mal Bilder von deiner Seite holen. Platz 1, wie du weißt :D Aber ich konnte sie dann nur durch Screenshots bekommen. Wie hast du das gemacht, dass man deine Sachen nicht kopieren kann? :)

    AntwortenLöschen
  6. Anonym18:43

    schöner text :)

    aber wieso schreibst du das nicht auf englisch, weil du redest ja mit chris und so ja auch nicht deutsch. :D schöner blog:*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weil das ja unsinnig wäre und ich glaube nicht, dass ich das schaffen würde, alles auf englisch zu schreiben.

      Löschen
  7. Ach, Amélie, dieser Post ist echt der schönste seit Langem. Nicht weil du so schön schreiben kannst, sondern weil du endlich wieder so richtig glücklich bist und jemanden gefunden hast, der für dich da ist, dort drüben. Das freut mich wirklich sehr! :) Ich kann mich nur wiederholen - Chris scheint echt ein netter Kerl zu sein, der dich beschützen wird, wo er nur kann und nur dein Bestes will. Der Posttitel und das Gif passen echt sehr gut. Ich bin echt so froh, dass du so glücklich bist, weißt du das? :)
    Weißt du, was ich süß finde? Dass man manchmal schon noch rausliest, dass du Französin bist. Auch wenn es nur Kleinigkeiten sind. Du wirst echt immer schöner, Amélie - glaub mir! <3

    So, danke für deinen letzten Kommentar. Tut mir leid, dass ich erst jetzt zum Antworten komme! Du weißt gar nicht, was es mir bedeutet, dass du dir meine Worte immer so zu Herzen nimmst. Weißt du, ich versuche einfach nur zu helfen, weil du und deine Geschichte mich irgendwie berühren, dein Leben und du mich interessieren, du mir sympathisch erscheinst. Und ja, ich verstehe dich, ich bin irgendwie auch froh, dich kennengelernt zu haben, haha! ♥
    Und ja, du hattest Recht, dass Toby und ich Freunde wären. Gut, dass du es vor mir erkannt hast. Ich finde es so waahnsinnig süß, wie du dich immer für mich freust und wie dich das mitreißt, ehrlich! :)
    Du weißt doch, dass du mich nicht nervst. Das war vermutlich das schönste Kommentar, das ich jemals erhalten habe.
    :*

    AntwortenLöschen
  8. Alissa.14:33

    du bist unheimlich schön ehrlich!
    und ich wünsche dir noch ganz viel spaß in england und ich freu mich riesig, dass es dir dort so gefällt, dass es dir gut geht und dass deine gastfamilie, vorallem aber auch chris, so toll sind!
    wie ist denn die schule dort so? :) ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank! ♥

      die schule ist toll, langsam klappts auch mit der sprache so gut wie problemlos! :)

      Löschen
  9. das ist echt ein schöner post, vorallem weil man merkt, dass es dir wieder gut geht. ich hoffe einfach, dass du das mit marek schnell vergessen kannst. ich freu mich einfach nur wahnsinnig, dass es dir gut geht! und noch was. du bist wunderwunderschön, Amélie ♥

    AntwortenLöschen
  10. Also ich muss sagen, dass ich dich bezaubernd finde. Deine Art zu schreiben ist wunderbar und du bist ein sehr hübsches Mädchen. Mittlerweile habe ich mir einige deiner Einträge hier durchgelesen und ich fühle mich oft so wie du. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute, einfach weil du ein so reizendes Mädchen bist.
    Ich würde mich freuen, wenn du bei mir auch mal reinschaust:)
    Ganz liebe Grüße♥

    AntwortenLöschen
  11. Anonym22:03

    ich habe keinen accound aber ich lese deine texte schon sehr lange:)
    man merkt echt wie glücklich du bist! alles gute<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich - dankeschön! ♥

      Löschen
  12. Wuhu, das freut mich total zu hören. Wie ist es denn so mit der Gastfamilie und der Umgebung da? Kommst du gut zurecht?
    Es freut mich auch, dass Chris dir so gut tut. Du hast es verdient glücklich zu sein.

    Ja, ich hoffe, dass ich dann endlich mal wieder zum posten komme. Hab überhaupt keine Zeit mehr für meinen Blog, es nervt mich ein wenig :D

    AntwortenLöschen
  13. wie wärs wenn du dir noch extra ne seite machst mit bildern von dir und anderen sachen wenn du noch in england bist? das würde bestimmt viele interessieren :))

    AntwortenLöschen
  14. Hey, ich kann ohne meinen blog nicht, ich mach ihn jetzt nur sichtbar für bestimmte leute, was ich auch erst machen wollte doch das war bei über 200 leuten was aufwendig aber das ist mir jetzt egal, muss ich jetzt halt durch :)

    Ich bräuchte deine email von dem blog, damit ich dich freischalten kann :)
    die Email kannst du mir unter michellesalewski@yahoo.de schreiben am besten mit deinem blog link :)

    Magst du mir am Freitag sagen ob du ihn lesen kannst oder nicht ?
    Falls nicht schreib mir bitte dann bei ask.fm
    http://ask.fm/WonderlandLena

    AntwortenLöschen