5. Juni 2013

find me there in your arms.

Wir sitzen im Park, die Minuten, Stunden ziehen ins Land und ich wollte niemals mehr hier weg. Hier neben ihm, von seiner Wärme umgeben ist alles so wunderschön, hier neben seinem wunderschönen Gesicht sind alle Probleme der Welt wie weggewischt. Ich will dir was erzählen, sage ich, auch wenn er unsicher drein schaut. Ich setze mich dichter neben ihn, vergewissere mich, dass er mich ansieht, bevor ich anfange. Farben und Lichter flackern über ihn hinweg. Ich bin nicht mehr krank. Vor lauter Aufregung fällt mir das Sprechen schwer. Ich muss nur hier bleiben. Bei deiner Familie, weg von allen anderen und schon bin ich nicht mehr krank. Schon allein, wenn ich bei dir bin. Du hilfst mir nicht mehr krank zu sein. Chris' Augen füllen sich mit Tränen. Ihn weinen zu sehen ist wie von einem Berg runtergezogen werden. Amélie, sagt er und nimmt mich in seine Arme. Willst du wissen, was mir durch den Kopf geht?, flüstert er nach einer Weile. Sags mir. Seine grünen Augen starren in meine. Ich will nicht, dass du gehst. Er dreht mich zu sich herum und nimmt mich in seine Arme. Du sollst nicht weg. In seinen Augen glitzern die Tränen und ich sehe den Schmerz darin. Ich bleib doch noch etwas. Meine Stimme ist leise und verschwindet schließlich ganz. Du sollst gar nicht gehen. Nie mehr! Es ist bereits dunkel geworden und die Sterne scheinen klar am Himmel. Der Mond erhellt den Park gerade noch so, dass man vereinzelte Dinge erkennen kann. Er sieht mich ein letztes Mal an, bevor er aufsteht und nach meinen Händen fasst, um mich von dem kalten Boden hoch zu ziehen. Lass uns nach Hause gehen. Es ist schon spät, sagt er und schaut auf seine Uhr. Minuten später sitzen wir in seinem Wagen. Am liebsten würde ich anfangen zu weinen, würde ihm sagen, dass ich für immer hier bleiben will. Bei ihm. Doch die ganze Fahrt über sage ich nichts. Ich komm wieder. Und dann bleib ich für immer, sage ich leise, als der Wagen zum Stehen kommt. Das hoffe ich doch. Du bist schließlich die Einzige, die meine Erdbeer-Nutella-Toasts isst! Er lächelt schwach und sprintet um das Auto herum, um mir die Tür aufzumachen. Grinsend verbeuge ich mich und springe kurzerhand auf Chris' Rücken und wir stolpern gerade noch so ins Haus, bevor wir von Ariane umgerannt werden.  Endlich seid ihr da. Lest ihr mir noch eine Geschichte vor?, fragt sie und sieht uns mit ihrem Hundeblick an. Amélie und ich wollen aber noch weg. Frag doch Liam, der ist oben! Ich sehe ihn fragend an und er grinst. Es zeigen sich die kleinen Grübchen, die eigentlich keine Grübchen sind, die ich aber dennoch so sehr mochte. Chris rappelt sich auf und setzt seine kleine Schwester auf seine Schultern, Ariane jedoch schreit und zappelt wild mit ihren kleinen Beinen. Ich will, dass Amélie mir vorliest! Ich muss anfangen zu schmunzeln. Na gut, aber nur eine Geschichte. In der Zeit zieh ich mich um, lächelt Chris und setzt seine kleine Schwester neben mich, die direkt meine Hand nimmt und mich in ihr rosarotes Kinderzimmer zieht. Lächelnd hält sie mir ihr Märchenbuch vor die Nase und blättert darin herum, bis sie die Geschichte gefunden hat, die sie gesucht hat.
Amélie? Ist Chrissi dein Freund?, fragt mich meine kleine Gastschwester nach dem Ende der Geschichte und sieht mich interessiert an. Er redet nämlich ständig von dir und ihr umarmt euch so oft. Das macht man doch nur wenn man sich ganz arg mag, oder? Ich muss grinsen und schüttele nervös meinen Kopf. Nein,wir..ähm.. wir sind sehr gute Freunde. Marek war mein Freund. Der mit den blonden Haaren, den ich dir gezeigt habe, weißt du? Sie nickt und nimmt meine Hand. Er hat dir weh getan, oder? Traurig sieht sie mich an und ich nicke. Sie war noch so jung, schien aber schon so viel zu wissen. Er ist blöd, wenn er dir weh tut, meint Ariane bestimmt und ich lache leise. Danke Maus. Und jetzt ab ins Bett, es ist schon spät, flüstere ich und gebe ihr einen Kuss auf die Stirn, bevor sie die Treppen hinauf rennt, vorbei an Chris. Er schiebt sich in mein Blickfeld und ich muss grinsen, als ich sein Shirt sehe. Du bist gemein, meine ich kichernd. Wieso? Er tut ahnungslos, schiebt seine Jacke ein Stück zur Seite und sieht auf das Shirt hinab, auf welchem groß das Logo meiner Lieblingsband prangte. Du weißt genau warum, Mr. Brightside. Ich zupfe an dem schwarzen Stoff, beobachte wie es sich zurück an seinem Bauch legt. Meine Hände folgen dem Stoff und ich erschleiche mir meinen Weg unter seine Jacke. Chris beobachtet mich mit forschen Augen bis ich fast an ihn gelehnt stehe. Selbstverständlich legt auch er seine Arme um mich, wobei ich unter seinen Berührung die Sehnsucht spüre. Ich bin dein Mr. Brightside wenn du meine Miss Atomic Bomb bist, murmelt er. Die Hitze, die von seinem Körper aus geht erdrückt mich fast und so auch seine Worte. Lange sehe ich ihn einfach nur an. Ich würde nicht darauf antworten, das wussten wir beide.

You know I'd fall apart without youI don't know how you do what you do 'cause 
everything that don't make sense about me makes sense when I'm with you.



IHR SEID VERRÜCKT! 1OO LESER! MERCI

Kommentare:

  1. Anonym22:07

    Amelie,deine Texte sind so wunderschön,vorallem dieser hier! Deine kleine Gastschwester ist ja mal richtig,richtig süß! Und das Ende mit dem Shirt - ich hätte garnicht gedacht, dass du Fan von The Killers bist. Sehr, sehr schönes Ende. Ich hoffe, ihr beide findet irgendwie zusammen. Das hast du verdient! Alles, alles Liebe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. The Killers sind einfach nur mega! Vielen Dank ♥

      Löschen
  2. Anonym15:34

    du jast so viel talent. wahnsinn. probiers bitte mit chris. er scheint der richtige fuer dich zu sein :)

    AntwortenLöschen
  3. Hm, ich weiß ja nicht, was so deine Qualitäten als Bankkauffrau ausmachen würde. Toby hat jetzt jedenfalls eine Zusage für nächstes Jahr bekommen & hat sich sein Geld erstmal für fünf Jahre gesichert! ;)

    Ja, ich kann verstehen, dass du Angst hast enttäuscht zu werden. Mehr oder weniger. Ich hatte ja bisher nur den einen Freund - Matt. Ich bin mir jedenfalls sicher, dass da etwas besonderes zwischen euch ist ;) Man wird sehen.

    Wenn du fast an die Freundschaft zwischen dir und Marek glaubst, tue ich das auch. Ich wünsche euch noch viel Glück. So eine tolle Freundschaft kann nichtmal eine Beziehung und Betrug zerstören - ich hab's dir doch gesagt.

    Ja, die Gespräche zwischen Toby und mir sind auch für mich irgendwie 'besonders'. Einzigartig eben, wie wir beide. Ich weiß auch nicht genau, wieso. Es ist einfach so.

    Jason und Matt meinten auch, sie kann mich jetzt eigentlich sowieso nicht mehr anzeigen, weil das schon eine Woche her ist und sie wird es wohl sowieso nicht (mehr) machen. Denke auch nicht.

    Wie du sagst: Du freust dich auf meine nächsten Posts. Und ja, wenn du auf meine Seite kommst - ich hab tatsächlich drei neue Posts veröffentlicht, auch wenn du es vielleicht nicht glauben wirst, weil ich den über Josh gestern nicht fertigbekommen habe & Mittwoch keinen Bock zu hatte. Dafür auch noch zwei über Toby, weil sie sonst zu lange geworden wären - das eine war schließlich gestern Abend, das andere heute Nachmittag, hihi

    AntwortenLöschen
  4. Oh man danke das ist wirklich lieb von dir :) Ich bin auch froh, dass er endlich wieder da ist. :)
    Dein Text ist auch toll geschrieben :) Ich freue mich, dass es dir gut geht. Aber was ist das mit Chris? Ich dachte ihr seid nur Freunde. Aber es hört sich an als wärt ihr auf dem besten Weg zusammenzukommen ;) Ich würde es dir wünschen, er scheint wirklich toll zu sein.

    AntwortenLöschen
  5. Anonym20:35

    werd schriftstellerin und heirate chris!

    AntwortenLöschen
  6. das ist so wunderschön geschrieben, amélie. ich weiß, dass du angst hast enttäuscht zu werden,aber du musst es riskieren. und auf mich wirkt er nicht, als wäre er so ein typ der dich dann einfach liegen lässt! und wer so eine süße schwester hat, kann doch nur toll sein! :)

    AntwortenLöschen
  7. dein blog ist wunderbar, nahezu perfekt. deine texte sind so schön und traurig zugleich. oh ich lese seit zwei wochen oder so hier... und ich beneide dich um so vieles, das ist komisch, aber ich fühle das so.
    du schreibst so toll, werde doch bitte autorin oder sowas. dann kann ich deine bücher kaufen und gaaaaaaaaaanz oft lesen, ok? ♥

    AntwortenLöschen
  8. Ein wunder-wunderschöner Text:)
    Es freut mich, dass es dir so gut geht ♥

    AntwortenLöschen
  9. Ich weiß, ich kann Menschen auch nicht verstehen, die rumhuren. Aber ja, ich kann ihn - genauso wie du - irgendwie ein klein wenig verstehen. Er braucht das jetzt einfach, da hast du Recht, ja. Es ist immer noch sein Leben und das lass ich ihm. 'Just because you can't understand something, doesn't mean it's wrong' ;)

    Freut mich, dass du es schätzt, dass ich mir so Sorgen um Toby mache. Ich weiß, dass jeder Mensch irgendwann verletzt wird. Leider gehört das einfach zum Leben dazu, aber das muss eben sein. Danke dir!

    Haha, wie süß. Na, hoffentlich wirst du mir jetzt öfter glauben! :D

    Ich freu mich auch, dass ich mich immer besser mit Josh verstehe. Ja, du hast Recht, er ist wirklich ein wundervoller und wahrer Freund, ebenso wie Toby! Es ist so süß, wie du dich immer freust, Amélie. Ehrlich - das bedeutet mir viel!

    Hihi, dass meine Überschriften gut sind höre ich jetzt schon zum zweiten Mal. Ich muss auch sagen, dass ich Blogs nicht verstehe, die ihre Posts nummerieren. Ehrlich gesagt brauche ich für die Wahl der Überschrift immer relativ lange, aber ich hoffe, ich wähle sie dann immer recht passend! ;)

    Ich kann dir auch nicht genau sagen, wie das mit Chris Gefühlen ist. Vielleicht sieht er in dir auch nur eine Art kleine Schwester, ich weiß auch nicht. Zumindest will er dich beschützen! Falsche Hoffnungen sind böse, ja, und es ist sehr schade, wenn sie zerstört werden. Also ja: Warte ab, das halte ich für eine gute Idee!



    PS: Hast du eigentlich das Bild geändert bzw. eins hinzugefügt?

    AntwortenLöschen


  10. also.. ehm, wenn du magst, dann kann ich es dir mal
    in einer email erzählen. aber nur wenn du möchtest.

    AntwortenLöschen
  11. ich merke, dass zwischen euch etwas besonderes ist. ob er dich jedoch nur als schwester, als freundin oder vielleicht als mehr als das sieht, das weiß nur er. lass die sache auf dich zukommen und überstürz es nicht. auch wenn ich dir von herzem wünsche, dass du mit chris glücklich wirst, kann ich dich leider nicht bewahren enttäuscht zu werden!

    ich kann nur wieder sagen, wie schön der text geschrieben ist. und deine kleine gastschwester ist ja mal zuckersüß! ♥

    AntwortenLöschen
  12. Amélie, bei deinen Texten bin ich immer kurz vorm Heulen, sie sind sooo schön! Ich hoffe, ihr könnt irgendwie gemeinsam glücklich werden. Du verdienst es so sehr! Die Schwester von Chris ist übrigens unheimlich süß (:
    Ach mensch, du bist immer noch die Schönste! ♥
    Es tut mir übrigens unheimlich leid, dass ich dir noch nicht zurückschreiben konnte. Ich will mich von ganzem Herzen für deine Worte und deine Hilfe bedanken! Ich brauche einfach noch etwas Zeit, um auf deine E-Mail zu antworten und darüber nachzudenken. Im Moment will ich das alles vergessen und ich weiß eigentlich selbst nicht, warum mich die Sache so runterzieht... Aber wenn es soweit ist, werde ich dir antworten, dass verspreche ich dir!

    AntwortenLöschen
  13. Anonym16:57

    oh amelie:) du schreibst so wunderschön!:)
    chris ist schon süß..:p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      hihi, ja das ist er!

      Löschen
  14. du hast noch viel mehr leser verdient <3

    AntwortenLöschen
  15. Nichts zu danken. Immer wieder gerne, Liebes <3

    AntwortenLöschen
  16. Oh, Amélie, du bist so süß!

    Danke dir! Ich weiß ja, dass es menschlich ist, Fehler zu machen. Aber ich weiß auch nicht.. Es ist trotzdem immer scheiße, welche zu machen. Aber ja, es gehört zum Leben dazu und passiert jedem Mal.

    Ach, Amélie, ich glaube, da bist du zu gutgläubig mit Toby. Ich denke nicht, dass das an Zoey liegt oder dass sie ihn noch irgendwie runterzieht. Wenn dann unbewusst, aber sie ist ihm inzwischen egal geworden, er will, dass sie glücklich ist.

    Du bist so herzlich, Amélie, dass du mich für eine gute Freundin hälst!

    Wie du vielleicht gleich siehst, habe ich ihm schon geschrieben. Ich habe ihm zwar nicht geschrieben, wie es mir bei all dem geht, aber dass es weh tut, dass er mir fehlt und dass ich ihn nicht verlieren will. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass wir beste Freunde sind. Ich weiß nicht, wie viel ihm andere Mädchen bedeuten, wie viel er mit ihnen schreibt, wie viel ihm an ihnen liegt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal genau, wie viel ihm an mir liegt. Ich weiß nur, dass wir Freunde sind, das ist alles.

    Ja, er braucht Zeit. Aber ich bin so ungeduldig und manchmal widerspricht er sich einfach selbst. Und er fehlt mir so unendlich.

    Ich hoffe auch so sehr, dass zwischen Toby und mir bald wieder alles gut wird. Ja, ich weiß, du hast Recht, Amélie. Aber ich hab so Angst, ihn zu verlieren. So sehr. Wer sagt, dass wir beste Freunde sind?!


    Ich danke dir von Herzen, Amélie. Du bist so herzlich! Danke dir, dass du immer für mich da bist. Du bist also meine Freundin? :o Auch die besten Freundschaften gehen kaputt. Die mit meiner ehemaligen Freundin, Lucy, ging auch kaputt, weil ich sie verletzt und enttäuscht hatte.

    Ich danke dir so sehr!


    AntwortenLöschen
  17. Na gut, mit 'sowas in der Art' wie beste Freunde kann ich leben. Ich weiß nicht einmal genau, ob ich ihn als meinen besten Freund bezeichnen würde. Es ist eben etwas ganz besonderes, einzigartiges, ja. Ja, wir hatten wieder geschrieben, aber wie du gleich lesen wirst, haben wir uns dagegen entschieden. Er braucht einfach Ruhe, ja, aber das verstehe ich. Irgendwie. Auch wenn es wehtut. Deine Formulierungen sind so schön, Amélie. Er braucht mich so sehr, wie ich ihn brauche. Das glaube ich dir sogar irgendwie. Und ja, zeigen tut er das nicht wirklich, da hast du Recht. Ja, Zeit ist jetzt wohl das beste für ihn. Vielleicht wird sie etwas ändern, ja. Ich hoffe es inständig.

    Ehrlich gesagt klingt das gar nicht so komisch, Amélie. Mit Kathy schreibe ich jetzt auch sehr viel bei Facebook. Wir hatten mal vor einem Jahr oder so angefangen unsere Blogs zu kommentieren. Und inzwischen ist auch sie mir richtig ans Herz gewachsen. Genau wie du! Das alles tue ich? Du glaubst gar nicht, wie viel Mut du mir machst und wie sehr du für mich da bist. Als ich eben deinen Kommentar beantwortet hatte, habe ich noch wegen Toby geweint. Da hat mir das sehr geholfen, sowas zu lesen.

    AntwortenLöschen
  18. Meine Liebe Amélie, dein Schreibstil ist wie immer atemberaubend. Ich würde jetzt gerne so viel an dich schreiben, doch ich bin einfach Sprachlos.. Du hast so eine bannende Art die jeden einzelnen Post von dir einzigartig macht. Und Glückwunsch für die jetzt 101 Follower, jeden einzelnen hast du verdient! Ich denk an dich ♥

    AntwortenLöschen
  19. Anonym17:26

    wann kommt endlich ein neuer post?:o

    AntwortenLöschen