19. Januar 2013

'cause you are my sunshine on a rainy day

„Lernen wir nächste Woche Mathe?“ fragte ich als ich den Controller der Playstation neben mich warf, da ich mal wieder gegen Marek verloren hatte. Er drückte auf Pause und sah mich genervt an. Es war mir, als hätte er in meinem Leben auf die Pause Taste gedrückt. Ich kann Mathe! Ob du's kannst bezweifle ich. Ich entlockte ihm ein Lachen, was aber nicht lange anhielt. „Ich hab nicht wirklich Lust“, murmelte er und zupfte einen losen Faden von seinen Jogginghosen. „Es geht um deine Ausbildung. Sonst endest du wie die Typen hier.“ Ich nickte in Richtung des Bildschirmes auf dem mein Spieler röchelnd auf dem Boden lag und sich den Bauch hielt. „Dann muss ich ja wirklich Angst haben“, zog er mich auf und bekam von mir sofort ein Kissen ins Gesicht gepfeffert. Er fing sofort an mich in die Seite zu pieksen. Er wusste ganz genau, dass ich das hasse. Entschuldige dich! Sein Blick war ernst. Ich schüttelte lachend den Kopf und wich von seiner Seite. Er kroch vom Sofa und legte beide Arme um mich. Sicher, dass du dich nicht entschuldigen willst? Erneut piekste er mich in die Seite. Ganz sicher, japste ich und schüttelte seine Arme ab. Ich kroch unter die warme Bettdecke und zog sie über mein Gesicht. Ein starker Arm war um meinen Körper geschlungen und zog mich näher zu seinem Körper hin. „Du hast keine Ahnung wie gut du mir tust“, flüsterte er gegen meine Haare. Seine Nähe brachte mich zum Zittern und mein Herz schlug fest in meiner Brust. „Du bist wunderschön“ flüsterte er. Ich sah zu ihm auf, in seine dunkelbraunen Augen und da war er: Dieser Blick. Dieser Blick den ich immer dann habe wenn ich ihn sehe. Das Braun seiner Augen leuchtete und war so einladend warm. Er war so schön, dass es schon fast weh tat. Sein leuchtend braunen Augen, sein Lächeln, seine Haare. Er war einfach zu schön. Ich fuhr immer noch über sein Gesicht, strich ihm seine Haare aus dem Gesicht und betrachtete ihn. Meine Gedanken schweiften ab, zurück zu dem Zeitpunkt in dem Marek mir versprochen hatte, dass ich die Eine wäre. Als er mir schwor, dass er alles für mich geben würde. Als er mir kleine Herzchen auf den Bauch malte. Als er mir sagte, dass er mich mehr als alles andere liebt. Ich musste lächeln. Marek riss mich aus meinen Gedanken, indem er meinen Arm packte und ihn neben sich niederließ. Seine Augen schauten tief in meine während er seine Finger über mein Gesicht gleiten ließ. Ich beugte mich unverwandt vor und schloss Mareks Lippen mit meinen. Ich spürte dieses heftige Kribbeln in meinem Bauch und fing an mit meinen Händen durch seine Haare zu fahren. Als sich unsere Lippen voneinander lösten, sah er mir tief in die Augen. „Ich liebe dich, Amélie. Mehr als alles andere! flüsterte er und in seiner Stimme schwang so viel Zuversicht mit, dass ich gar nicht anders konnte, als die letzten paar Zentimeter Abstand zwischen unseren Lippen nocheinmal verschwinden zu lassen. Ich schlang meine Arme um seinen Hals und er hob mich an den Hüften hoch, so, dass ich am Ende rücklings auf seinem Sofa lag und er sich vorsichtig an den Seiten über mir abstützte. Mit den Fingern fuhr ich durch seine Haare und musste feststellen, dass er der Junge ist. Mein Junge. Mit einer Hand berührte ich seine Wange und ein zufriedenes Lächeln huschte über sein Gesicht, kurz bevor er sich zu mir herunter beugte und seine Lippen abermals auf meine drückte.


 Liebe. Etwas von dem jeder träumt, sich herbei wünscht. Manchmal kommt sie so schnell, dass man es nicht versteht, sie einen einfach mit sich zieht. Es bedarf nicht viel. Es reicht ein Blick, eine Berührung, ein Moment. Die Frage ist, ob sie genauso schnell verschwinden kann, oder ob sie weiter blüht, fern von allem was passiert.

Kommentare:

  1. Was soll ich noch großartig sagen? Ich freue mich unendlich für dich, weil du endlich mit marek zusammen bist. ich wüsste nicht, wie eine beziehung noch schöner sein könnte. und auch wenn ich euch beide nicht wirklich kenne, weiß ich, dass ihr perfekt zusammen passt. deine texte sind großartig, vor allem dieser hier. das beweist nur noch mehr, wie sehr ihr euch liebt. ich finde es wunderwunderschön! ♥

    AntwortenLöschen
  2. Anonym21:10

    wunderschöner post. wahnsinn wie du schreibst.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist so schön geschrieben.
    Ich freue mich für dich, dass du so glücklich mit ihm bist :)

    AntwortenLöschen
  4. toller post,
    schön das du glücklich bist:)
    ich finde dein design echt toll<3

    AntwortenLöschen
  5. oh gott, wie schön geschrieben. ich freu mich wirklich so sehr für dich, weil du endlich deinen jungen gefunden hast. ♥

    AntwortenLöschen
  6. Anonym19:19

    ich finde es erstaunlich, dass du so gut schreiben kannst, beziehungsweise, dass du dich so wunderschön ausdrücken kannst, obwohl du noch nicht mal aus deutschland kommst. respekt, ich liebe deinen blog. und ich wünsche dir und marek noch alles glück der welt ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sie hat recht, das ist wirklich erstaunlich. :)

      Löschen
  7. Erst einmal danke.
    Aber wow; an deinen Schreibstil werde ich nie herankommen. Du schreibst unsagbar toll. Whoa, du bist eine der besten Schreiberinnen, deren Texte ich je lesen durfte.

    AntwortenLöschen
  8. Weißt du, dass deine texte mich bannen? Du schreibst so unfassbar schön und ich wünschte ich würde nur ein klein wenig so schreiben können wie du!
    Es freut mich sehr für dich das ihr zusammen seit!
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen