1. Februar 2013

Worte, die dir das Herz heraus reissen.

 Because these things will change, do you feel it now ? 
These walls that they put up to hold us back will fall down,
It's a revolution, the time will come for us to finally win.
- Taylor Swift, Change.

Amélie? Tims Augen stachen in meine. Er blieb ohne eine Regung weiterhin in der Tür stehen. Hallo, antwortete ich, stellte mein Glas ab und wollte stillschweigend die Küche verlassen. Doch er löste sich von dem Türrahmen und kam auf mich zu. Ich wusste garnicht, dass du heute kommst. Schön dich zu sehen. Er umfasste mein Handgelenk, so dass es schon fast schmerzte. Jetzt weißt du es. Ich geh besser“, sagte ich und schlug ihm fest gegen seine Hand. Amélie, zischte er und ballte die Fäuste. Ich hatte schon immer etwas für seine Hände übrig gehabt. Nachdem ich meinen Blick von ihnen lösen konnte hob ich eine Augenbraue und stutzte die Lippen. Ich wartete darauf, dass er etwas sagte. Hör auf damit, jemand zu sein, der du nicht bist. Seine Hand ergriff erneut meine. Doch dieses Mal stieß ich sie nicht ab. Ich schaute ihn böse an. Du hast überhaupt keinen Plan wer ich bin, sagte ich und ging langsam auf ihn zu. Genauso wenig wie ich von dir. Ich habe immer gedacht, dass ich dich kennen würde, aber da lag ich falsch. So falsch. Inzwischen stand ich so nah vor ihm, dass ich seine Körperwärme spüren konnte, nur wenige Zentimeter von meiner Haut entfernt. Ich platzte gleich vor Anspannung, alles tat mir weh und ich war schon wieder den Tränen nahe. Diese Begegnung hatte ich mir anders vorgestellt, um ehrlich zu sein weniger schlimm. „Ich habe immer gedacht, dass du mich genauso sehr bräuchtest wie ich dich. Dass deine Gefühle für mich echt seien. Und du erzählst immer dass dir viel an denen liegt, die du liebst. Da weiß ich ja jetzt woran ich stehe.“ Ich legte den Kopf leicht schief, sah ihn prüfend an, sah wie seine Augen sich leicht verengten. Damit hatte ich ihn. Selbstzufrieden trat ich einen Schritt zurück und ging aus der Küche. Damit dass er mich zurück zog und gegen die kalte Wand der Küche drängte hatte ich nicht gerechnet. Seine Hände stützten sich neben mich ab, während er mich mit einem leichten Kopfschütteln ansah. Das stimmt nicht, Amélie, das weißt du auch!, sagte er nach einer Weile und sah mich prüfend an. Sein Kiefer spannte sich an, dann leckte er sich über die Lippen. Die blauen Augen sahen mich eiskalt an, sodass ich erzitterte. Ich hab mich in dich verliebt. In seiner Stimme klang so viel Zuversicht, dennoch konnte ich mich nicht entscheiden ob ich in Tränen ausbrechen oder lachen sollte. Das Ganze war so lächerlich. Ich hatte mit Allem gerechnet aber mit sowas nicht. Was sollte das alles? Meine Hand flog wie aus dem Nichts in Tims Gesicht und ließ ein lautes Geräusch zu hören. Ich war geschockt von mir selbst. Seine beiden Hände griffen nach meinen Armen, er drückte mich erneut gegen die kalten Fließen und sah mir in meine Augen, die bereits mit Tränen gefüllt waren. Du bist anders als die anderen. Du bist ein Mädchen, in das man sich verlieben  muss. Ich habe deshalb den Kontakt abgebrochen, weil ich das alles nicht mehr wollte. Ich hätte das nicht gekonnt, immer in deiner Nähe sein zu müssen, ohne dass ich mich nicht mehr in dich verliebt hätte. Es tut mir alles so unendlich Leid, wirklich.. Ich starrte ihn an. Auch ihm stiegen die Tränen in die Augen. Ich war so überfordert. So unglaublich überfordert mit allem. Wie lange hatte ich mir das gewünscht? Wie lange schon hatte ich mir gewünscht, dass diese Worte aus Tims Mund kommen würden? Meine Gedanken galten nur ihm, Nachts weinte ich mich in den Schlaf wegen ihm und dann sowas. Wieso hast du mir das nicht gesagt?, flüsterte ich und legte meinen Kopf gegen die Fließen. Jede einzelne Erinnerung an ihn kam wieder hoch. Jede einzelne  Berührung, jedes einzelne Wort. Sein Lächeln, wenn ich ihn zum Lachen brachte und seine Tränen, wenn es ihm so schlecht ging. Seine Stimme, wenn er meinen Name sagte, seine verückten Gesichter, seine Art, in die ich mich so verliebt hatte. All das kam in mir hoch. Doch bevor er noch ein Wort heraus brachte, kam Marek in die Küche und starrte uns beide an. Erst blickte er Tim an, dann mich. Er riss mich von Tim los und nahm meine Hand. Lass meine Freundin in Ruhe, du Bastard!“ Er ging einen Schritt vor. „Du hast sie nicht verdient.“ Tims Stimme wurde leiser. Ich musste nur noch mehr anfangen zu weinen und versuchte Marek aus dem Raum zu zerren. Ich wollte weg hier. Weg von Marek, weg von Tim. Weg von meinen Problemen. Meine Hand griff nach meiner Jacke, ich riss die Tür auf und rannte davon. Vielleicht nicht vor meinen Problemen, aber vor den Menschen, die diese Probleme verursachen. 



Kommentare:

  1. Du kannst echt gut schreiben und ich hoffe, deine Probleme lösen sich s: :*

    AntwortenLöschen
  2. Ach, man, Amélie. Ich will nicht, dass es dir schlecht geht. Aber naja, so lernt man zu leben, auch wenn es hart klingt.. Du kannst echt so super toll schreiben, aber das sagen dir ja immer alle. Es tut mir echt leid. Ich hoffe, es ränkt sich alles wieder ein für dich! :)
    Wann fährst du denn genau nach England? Ach ja, hm, dann bist du dort auch nicht in Therapie nehme ich an?! Ist ja blöd :x

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe dir einen Blog-Award verliehen :)

    AntwortenLöschen
  4. Dass der Text wieder richtig gut geschrieben ist, muss ich eigentlich gar nicht sagen..
    Aber was ist da los bei dir? Das hört sich nicht gut an D:

    AntwortenLöschen
  5. Anonym18:33

    deine texte sind so toll! und ich hoffe dass sich das alles wieder klären wird.. ♥

    AntwortenLöschen
  6. was? tim hat dir ernsthaft gesagt, dass er sich in dich verliebt hat? oh gott, amélie, ich kann mir vorstellen wie scheiße das gerade für dich sein muss. einerseits freut es mich für dich, dass er gefühle für dich hat, aber andererseits. was ist mit marek? du bist so glücklich mit ihm. ich kann dir da nicht wirklich weiterhelfen, weil ich nicht weiß, wieviele gefühle du noch für ihn hast. aber egal wie du dich entscheidest, es wird das richtige sein. hör einfach auf dein herz. ♥

    AntwortenLöschen
  7. Oh Gott, dieser Text ist so gut und wundervoll geschrieben...♥

    AntwortenLöschen
  8. Anonym16:35

    du schreibst so wundervoll!:))
    ganz großer fan von dir!:*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aw, dankeschön. das bedeutet mir echt viel! :):*

      Löschen
  9. wundervoll geschreiben und du sollt immer glücklich sein!! es soll alles wieder besser werden..
    <3
    danke für deine kommi's:)
    Glg Pistachio

    AntwortenLöschen
  10. Das hört sich schrecklich verwirrend an. Und ich kann es nachvollziehen, wie du dich gerade fühlst. Jetzt bist du endlich glücklich und dann zieht er sowas ab :/ Da soll einer mal die Kerle verstehen...
    Weißt du schon was du jetzt machst? Bleibst du mit Marek zusammen?

    AntwortenLöschen
  11. Es freut mich auf jeden Fall das zu hören. ich hab mich so gefreut als ich gelesen hab, dass du mit ihm zusammen gekommen bist und du endlich glücklich warst.
    De Situation ist schon schwierig. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich die Situation irgendwie wieder relativ normalisiert.
    Naja. Ich geb mein Bestes. Ich denke manchmal ist es auch gut einfach jemandem den ganzen Scheiß zu erzählen. Also das ist meine Sicht.

    AntwortenLöschen
  12. wow. Der Text ist wie immer wunderschön geschrieben. Aber ich will nicht, dass es dir schlecht geht.. ich weiß ja, dass du immer wolltest, dass tim dich auch liebt. aber vielleicht könnt ihr nochmal reden. vielleicht bekommt ihr das wieder so hin wie es einmal war. das wird schon alles wieder, da bin ich mir ganz sicher :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde, was Louise sagt, steht gar nicht zur Debatte. Du liebst Marek, er steht immer zu dir und liebte dich die ganze Zeit über. Er war für dich da, wenn Tim es nicht war, Tim hat dich abgeschrieben - ja, weil er in dich verliebt ist. Aber er hat dich zutiefst verletzt und du hast bemerkt, dass du Marek liebt. Vielleicht schon die ganze Zeit über. Ich glaube nicht, dass du dir darüber Gedanken machen musst, wen du liebst oder? Es ist einfach nur ein Schock und klar hast du es dir immer gewünscht, aber für jetzt liebst du Marek - und das wird sicherlich auch für immer so bleiben. Sag mir, wenn ich falsch liege, aber ja, höre auf dein Herz. Ich denke, es schreit nach Marek, schon immer. Klar wirst du das alles schaffen, Amélie - da glaube ich ganz fest dran! Ich hoffe, du hälst uns weiterhin auf dem Laufenden, hoffentlich bald - auch dann, wenn du in Amerika bist. :)

    AntwortenLöschen
  14. Nein, schon in Ordnung, ich frage dich ja auch mehr oder weniger aus ;)
    Also mein freund ist genauso alt wie ich, 17. Er wollte halt unbedingt so ein Auslandsjahr machen, um seine Englischkenntnisse zu verbessern und so. Er geht dort auf eine High School.
    Naja. Die Kommunikation klappt halt mal mehr, mal weniger gut. Meistens schreiben wir über die Woche im WhatsApp, weil man das halt schnell beantworten kann. Am Wochenende skypen wir auch wenns klappt.
    Jemand aus meiner Klasse macht gleichzeitig auch so ein Jahr. Eigentlich wollten wir auch in Kontakt bleiben, aber da klappt es ehrluch gesagt gar nicht. ich hab nur ein- zweimal kurz mit ihr geschrieben.
    Ich deke mit meinem Freund klappt das nur besser, weil er mein Freund ist :D

    AntwortenLöschen
  15. & der schal ist von s.oliver:))

    AntwortenLöschen
  16. mal wieder ein wundervoller Text von dir. Aber ich hoffe so sehr dass das alles wieder gut wird und deine Probleme weggehen. Du bist wundervoll. ♥
    Liebe Grüße :*

    AntwortenLöschen
  17. wow du schreibst wirklich schön :) leider fehlt mir grade die zeit weiter in deinem blog zu lesen, ansonsten würd ich gar nichtmehr aufhören :)
    ich mag solche blogs generell sehr gerne, in denen jmd seine geschichte schreibt und das noch mit nem bildchen dazu :D
    hab auch mal ne zeit echt gerne geschrieben und auch ein buch :D (aber das war jetzt nict sooo super und so :D) und daher kann ich voll
    verstehen, wie es ist feetback zu bekommen und generell dass leute sich für die geschichte interessieren :)
    ich folge dir jetzt und freu mich auf weitere posts auf dienem blog :))!

    ganz ganz liebe grüße :)xx

    pia

    http://i-am-a-little-bit-like-this.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  18. Du kannst echt gut schreiben. Ich folge Dir!

    AntwortenLöschen
  19. Ach, Amélie, danke. Du weißt, ich vergöttere auch deinen Schreibstil. Du drückst dich echt gewählt aus. Ich finde es irgendwie süß, dass du Matt und Toby so "magst". Ich finde es auch gar nicht schlimm. Man könnte es, als so 'ne Art Vorurteile ansehen, auch wenn es positive sind. Aber ich poste ja regelmäßig von ihnen. Wenn Toby denn mein Kumpel wäre, wäre er sicherlich ein guter, ja, haha. Nein, er ist echt voll in Ordnung, aber du weißt ja, es gab auch mal Komplikationen, thihi. Es ist schön, dass du mich verstehst und dieses Gefühl kennst. Danke dir! <3
    Sag ich ja, du liebst Marek. Will ich auch hoffen, ihr zwei Süßen. Bleibt ja zusammen, haha. Aber ich kann das auch vollkommen verstehen, wäre bestimmt richtig hart. Dann freue ich mich schon auf deine weiteren Posts in England und die übrigen hier. Sehr sogar. Will ja wissen, ob du klar kommst, was ich sehr hoffe :)

    AntwortenLöschen
  20. Du wirst dann sicherlich auch in einer Gastfamilie sein oder? Und du hast ja gesagt du willst dann nächstes jahr nochmal weg. Für wie lange denn da?

    Ja, keine Ahnung, ich glaube es wird nochmal richtig schlimm wenn er erstmal wiede hier ist. Aber mehr als abwarten kann ich ja nicht :D
    Hihi, ja ich stells mir auuch immer vor, aber dann denke ich: ne, am Ende kommt doch alles ganz anders :DD

    AntwortenLöschen